Sozialpädagogische Wohngruppe


Die sozialpädagogische Wohngruppe ist die am längsten bestehende Gruppe innerhalb des AWO Jugendhilfeverbundes Neuhaus. Sie befindet sich im Obergeschoss des denkmalgeschützten Nordflügels und verteilt sich auf zwei Stockwerke.

Das Team besteht aus fünf Vollzeit- Kräften und mehreren in Teilzeit beschäftigten Kollegen. Insgesamt handelt es sich um ein multikulturelles Team aus engagierten und erfahrenen Mitarbeitern im Alter zwischen 26 und 48 Jahren. Wir bieten an jedem Tag der Woche und rund um die Uhr Betreuung. Unser Team wird unterstützt von einer Hauswirtschaftskraft sowie einer Kollegin des psychologischen Fachdienstes, die auch für die Arbeit mit den Jugendlichen und Familien zur Verfügung steht.

Unser Angebot richtet sich an junge Menschen unterschiedlichen Geschlechts im Alter von 12-18 Jahren. Die Problemlagen und Herausforderungen, mit denen die Jugendlichen und ihre Familien konfrontiert sind, sind dabei unterschiedlichster Natur. Deshalb ist es für uns sehr wichtig, den Jugendlichen und seine Familie vor der Aufnahme kennen zu lernen, um zu prüfen, ob eine Aufnahme für alle Seiten vorstellbar ist und von einer guten Prognose ausgegangen werden kann.

Unsere Arbeit ist geprägt durch systemische, verhaltenstherapeutische und heilpädagogische Ansätzen und zeichnet sich durch eine wertschätzende und akzeptierende Haltung den Jugendlichen und ihren Familien gegenüber aus. Sie ist alltagorientiert, motivierend, ressourcenaktivierend und zielt auf den Aufbau selbständigen, eigenverantwortlichen Verhaltens bei den Jugendlichen ab.

Die Entscheidung für eine Fremdunterbringung ist für alle Beteiligten nicht einfach, aus diesem Grund ist uns sehr daran gelegen, die gute Beziehung zwischen Eltern und Kindern zu erhalten sowie auf eine erfolgreiche Rückführung in die Familie hin zu arbeiten, sofern das im Einzelfall in Frage kommt.

In der Zwischenzeit sind wir sowohl im Alltag als auch in Krisensituationen verlässliche Bezugspersonen und Ansprechpartner für die uns anvertrauten Jugendlichen. Wir bieten individuelle Förderung sowie Unterstützung bei der Entwicklung einer tragfähigen Zukunftsperspektive.

Es gehört zu unserer Selbstauffassung, dass wir von den Jugendlichen und Familien nicht als „letzte Station“ wahrgenommen werden wollen, sondern als ein unterstützender Partner, der Hilfe zur Selbsthilfe anbietet, um eigene Ressourcen und Kräfte neu zu entfalten und irgendwann wieder ohne Jugendhilfe leben zu können.